5-HTP

5-htp-strukturformel5-HTP oder 5-Hydroxytryptophan ist ein Stoffwechselprodukt, das im menschlichen Organismus als Vorstufe des Serotonin (5-HT oder 5-Hydrxytryptamin) gebildet wird. Ausgangspunkt der körpereigenen Biosynthese ist die Aminosäure Tryptophan, die der Mensch mit der Nahrung aufnehmen muss, da unser Organismus diesen Eiweißbaustein nicht selbst produzieren kann. Freies 5-HTP ist in herkömmlichen Nahrungsmitteln kaum enthalten, der Serotonin-Vorläufer hat sich deshalb inzwischen als Nahrungsergänzungsmittel einen Namen gemacht. Physiologisch-organisch ist die Gabe von 5-HTP vor allem deshalb von Bedeutung, weil nicht alle Körperzellen in der Lage sind, Tryptophan in einem ersten Schritt in 5-Hydroxytryptophan umzuwandeln. Das gilt zum Beispiel für bestimmte Darmzellen, die zur Signalübertragung zwar dringend auf Serotonin angewiesen sind, dieses aber nicht selbst aus der Grundsubstanz synthetisieren können. Eine 5-HTP-Substitution wirkt sich in diesem Fall deshalb deutlich effizienter aus als eine reine Tryptophangabe.

Lebenswichtige Funktionen wurden bereits Mitte des 19.Jahrhunderts vermutet
Dass das Serotonin in unserem Körper eine lebenswichtige Funktion hat, vermuteten Forscher und Mediziner bereits Mitte des 19. Jahrhunderts. Benannt und Charakterisiert wurde der Stoff, der für die Kontraktion der glatten Muskulatur und der Blutgefäße verantwortlich gemacht wurde, aber erst in den 1930er Jahren, und zwar von einem italienischen Pharmakologen, der den neuen Signalträger „Enteramin“ taufte. 1948 isolierten drei amerikanische Wissenschaftler ein strukturgleiches Gewebshormon, der Name „Serotonin“ wurde geboren und setzte sich im Folgenden durch.

Inzwischen weiß man, dass Serotonin als sogenannter Neurotransmitter im zentralen Nervensystem eine Vielzahl physiologischer Prozesse steuert und kontrolliert. Die Zwischenstufe 5-HTP ist damit ein elementarer Bestandteil zentralnervöser Regulationsmechanismen. Das Wirkungsspektrum des Serotonins selbst reicht von der Steuerung psychischer Abläufe bis zur Kontrolle von Blutdruck, Muskelkontraktionen und Motilitätsmustern im Magen-Darm-Trakt. Pharmazeutisch waren auch die Serotonin-Vorläufermoleküle Tryptophan und 5-HTP deshalb immer wieder als Psychopharmaka im Gespräch, zumal sie sich in verschiedenen Studien als potente Hemmstoffe bestimmter neuronaler Störungen erwiesen.

5-Hydroxytryptophan hilft bei Depressionen
5-HTP ist hilfreich bei Depressionen.Zu den Indikationen, bei denen 5-HTP eingesetzt wurde, gehörten früher unter anderem Depressionen, Angstzustände, Zwangsvorstellungen und sogar massive, persönlichkeitsverändernde Krankheitsbilder wie die Schizophrenie. Daneben wurde die Serotonin-Vorstufe auch bei Schlaganfällen, Schmerzen und Bluthochdruck eingesetzt. Aktuell konzentriert sich die Medizin in diesem Zusammenhang überwiegend auf den Einsatz der sogenannten Selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) und der Monoaminooxidase (MAO)-Hemmer, die im Gegensatz zum 5-HTP nicht die Synthese des Hormons begünstigen, sondern dessen Transport behindern bzw. den Abbau verzögern.

Als natürliches Nahrungsergänzungsmittel findet sich 5-HTP in verschiedenen Bananensorten und in den Samen der afrikanischen Schwarzbohne, aus der es auch kommerziell gewonnen wird. Griffonia simplicifolia – so der wissenschaftliche Name der afrikanischen Hülsenfrucht – wächst in den Regenwäldern Westafrikas und enthält bis zu 20 % 5-Hydroxytryptophan. Der einheimischen Bevölkerung gelten Schwarzbohnenzubereitungen traditionell als Aphrodisiakum. In unseren Breiten sind 5-HTP-Präparate in Form von Kapseln, manchmal auch als Pulver oder in Teezubereitungen erhältlich, die den Wirkstoff in einer standardisierten Konzentration enthalten.

Foto: Kai1989 / photocase.com

Weitere interessante Themen:
  • Grüner Tee
    Hinter dem Begriff Grüner Tee verbirgt sich keine eigene Teesorte, der Name bezeichnet vielmehr eine Herstellungsart. Grüner Tee ist im Gegensatz zu schwarzem Tee nämlich nicht fermentiert, das heißt, die Teeblätter werden nicht mithilfe von Mikroorg...
  • OPC
    OPC bezeichnet als Kürzel die sogenannten oligomeren Proanthocyanidine oder Procyanidine. Die OPC gehören zur Substanzklasse der Flavonoide, das sind Polyphenole, die als sekundäre Stoffwechselprodukte im Lebenszyklus von Pflanzen eine entscheidende ...
  • Eisen
    Der Mineralstoff ist in seiner biologisch aktiven Form ein Spurenelement, das an einer Vielzahl elementarer Stoffwechselprozesse beteiligt ist. Im Tierreich ist es als Zentralatom des Hämoglobins, des Myoglobins und verschiedener Cytochrome essentiel...
  • Magnesium
    Magnesium ist ein Leichtmetall, das als Mineralstoff in gebundener Form an einer Vielzahl von Stoffwechselprozessen beteiligt ist. Von den besonderen chemischen Eigenschaften des reaktionsfreudigen Elements profitieren Menschen, Tiere und auch Pflanz...
  • Vinpocetin
    Vinpocetin ist ein halbsynthetisches Alkaloidderivat, dessen Vorläufer Vincamin aus dem Samen und aus dem Kraut des Immergrüns gewonnen wird. Alkaloide spielen als sekundäre Pflanzenstoffe in der Natur eine wichtige Rolle, denn sie schützen als hochw...

Kommentar schreiben